Meine ersten Liga Starts

Der 9. und der 16. Mai standen bei mir ganz im Zeichen meiner ersten beiden Starts in der 3. Baden Württemberg Liga für die 2. Mannschaft des Wöhrl Team SSV Ulm 1846. Beim Teamwettkampf in Reutlingen stand eine Triathlon Staffel auf dem Programm, bei der ich den ersten Part, einen Duathlon, übernahm. Am Start des ersten Laufes (2,6km) ging es gleich voll zur Sache. Das Tempo war auf dem ersten Kilometer sehr schnell, bis sich das Feld von 33 Mannschaften geordnet hatte. Der Wechsel auf das Rad klappte bei mir ohne Probleme und auf der kurzen Radstrecke (7/8km) gab ich von Anfang an Vollgas. Ich konnte auch ein paar Plätze gut machen, aber das Verhältnis von Krafteinsatz zu gewonnener Zeit/Plätze stimmte leider nicht und der Krafteinsatz sollte sich auch gleich bitter rächen. Nach dem zweiten Wechsel ging bei mir beim erneuten Lauf (2,8km) nämlich gar nichts mehr. Und so verlor ich nun einige Plätze und quälte mich entkräftet zum Wechselpunkt, an dem mein Teamkollege Romel auf mich wartete. Dieser musste, genau wie meine Teamkollegen David und Thomas, die gemeinsam den letzten Staffelpart übernahmen, einen Sprinttriathlon absolvieren. Insgesamt reichte es am Ende für uns zu einem 10. Platz, wobei meine Teamkollegen noch Plätze gut machten.

Der zweite Liga Wettkampf in Forst war ein klassischer Mannschaftswettbewerb. Von vier Startern zählte am Ende die Zeit des dritten, es galt also das Team zusammen zu halten und die Schwächen von Athleten durch gute Zusammenarbeit auszugleichen. Beim Schwimmen war ich der Schwächste und deshalb nahmen meine Teamkollegen Romel, Günther und Michael mich in ihre Mitte und sorgten dafür, dass ich flott aus dem Wasser und aus dem Neo kam (Dank an Romel). Das Radfahren (30km) verlief nicht ganz wie geplant, da wir nicht gut harmonierten und kein gleichmäßiges Tempo fuhren. Bei dieser Disziplin verloren wir gegenüber den anderen Mannschaften viel Zeit. Beim Laufen (7,5km) liesen wir dann nach einem Kilometer Günther zurück, da er unserem Tempo nicht folgen konnte. Am Ende sprang für uns der 16. Platz heraus, eine Platzierung mit der wir aufgrund der kurzfristig zusammengewürfelten Mannschaft schon zufrieden sein konnten.

Insgesamt verliefen die beiden Starts für mich durchwachsen. Ich war überrascht wie stark das Niveau bereits in der 3. Liga ist. Aber nicht umsonst ist Baden Württemberg das Triathlon Bundesland Nr. 1 in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.